Antonio Hernández Palacios

Antonio Hernández Palacios (* 16. Juni 1921 in Madrid; † 19. Januar 2000 ebenda) arbeitete als Werbezeichner, Filmplakatmaler und Buchillustrator und zeichnete Comics nur gelegentlich, auch wenn sich seine ersten Comics schon in den vierziger Jahren finden lassen.

Für das damals neugegründete Magazin Trinca schuf er 1970 die Westernserie Manos Kelly und den Historiencomic El Cid, die ihn schlagartig europaweit bekannt machten und die auch ab 1973 im deutschen Kauka-Magazin primo veröffentlicht wurden.

Gemeinsam mit dem Texter Jean-Pierre Gourmelen entwarf er anschließend die Westernserie Mac Coy für das französische Verlagshaus Dargaud, die mit ihren 21 Alben das umfangreichste Werk innerhalb seines Schaffens darstellt. Weitere Werke von ihm sind das Kriegsdrama Eloy (4 Alben) und der Mittelalter-Comic Roncesvalles.

Palacios, der in seinen Western bewusst indianische und spanische Elemente hervorhebt, gilt als einer der großen spanischen Comiczeichner.