Emmanuel Guibert

Emmanuel Guibert wurde 1964 in Paris geboren. Nach dem Besuch mehrerer Kunstakademien wandte er sich Storyboards und Illustrationsaufträgen zu, bis 1992 mit "Brune" sein erstes Album bei Albin Michel erschien. Anschließend kam es zur Zusammenarbeit mit dem Verlag L'Association in dessen Hausmagazin "Lapin" er mehrere Geschichten publizierte.

Nach seinem Umzug ins Atelier des Vosges (gelegen an der Place des Vosges, Paris) lernte er die bekannten Zeichner und Szenaristen Fréderic Boilet, Tronchet, Emile Bravo, Christophe Blain und Joann Sfar kennen. Zusammen mit Sfar verfasste er die Liebesgeschichte zwischen einer ägyptischen Mumie und der Tochter des Archäologen, das im London um 1900 spielt. 1997 bei Dupuis veröffentlicht, erntete "La Fille du Professeur" grossen Applaus und erhielt den Alph'Art Coup de Coeur sowie den Prix René Goscinny.

Auf deutsche erschien der erste Band von "Schwarze Oliven" bei Epsilon und seine bemerkenswerte Reihe "Der Fotograph", sowie "Alans Krieg", in der Edition Moderne.