Gipi

Geboren wurde Gipi 1963 in Pisa. Zunächst arbeitete er als Illustrator und Art-Direktor in einer Werbeagentur. Ab 1994 veröffentlichte er Comicstrips in dem italienischen Satiremagazin "Cuore". Seine ersten Comicgeschichten erschienen in "Blue" und von da an tauchten Arbeiten von ihm in fast allen italienischen Comicmagazinen auf.

Eine zweite Leidenschaft von Gipi, für die er ebenfalls viel Zeit aufwendet, ist der Film. Als Regisseur von Kurzfilmen machte er sich einen guten Namen. Ein Umstand der ihn wechselseitig auch beim erzählen seiner Comicgeschichten zugute kommt. Zudem arbeitet er weiterhin als Illustrator für die italienische Tageszeitung "La Repubblica" und hält Seminare an verschiedenen Kunstakademien in Italien.

2003 erschien mit "Esterno Notte" eine Sammlung von Kurzgeschichten die ihn schlagartig berühmt machte. Zahlreiche Preise und das Lob der Kritik sorgten dafür das auch ausländische Verlage auf ihn aufmerksam wurden.
Obwohl er erst wenige Bücher publizierte, zählt man ihn bereits zu den großen europäischen Autoren im Comicbereich. Die Themen seiner Geschichten und die Art und Weise wie er diese illustriert sorgen mittlerweile auch für internationale Anerkennung: Inzwischen werden seine Arbeiten neben Italien auch in Frankreich, Spanien, den USA und in Deutschland beim avant-verlag veröffentlicht.

"Nachtaufnahmen", "Die Unschuldigen", sowie "Aufzeichnungen für eine Kriegsgeschichte" liegen im avant-verlag bereits vor. Mit "5 Songs" erschien zuletzt die erste farbige Arbeit von Gipi.

Seit seinem Debüt hat Gipi unzählige Preise für seine Comics erhalten. 2006 wurde "Aufzeichnungen für eine Kriegsgeschichte" nicht nur als "Das beste Album" in Angoulême ausgezeichnet, sondern erhielt auch den italienischen Literaturpreis "Premio Fiesole" 2005.
Für "5 Songs" wurde er als bester Zeichner auf dem Comicon Neapel ausgezeichnet.
Die deutsche Ausgabe von "Die Unschuldigen" wurde auf dem Comic-Salon in Erlangen als "Bester internationaler Comic" ausgezeichnet.