Tom Tirabosco

Tom Tirabosco wurde 1966 in Rom geboren, seit 1970 lebt und arbeitet er in Genf. Neben zahlreichen Illustrationen für die Presse arbeitet er vor allem als Kinderbuch- und Comicautor.

Tirabosco veröffentlichte bereits zahlreiche Comics für Kinder wie Le Dessert (2003) bei La Joie de Lire, und für Erwachsene, zuletzt L’oeil de la forêt (2003) und Monroe (mit Wazem, 2005) bei Casterman. Darüber hinaus verfasste und illustrierte er diverse Kinderbücher. Seine Comicbeiträge finden sich in Magazinen und Anthologien wie Drozophile, STRAPAZIN und Comix 2000 und seine llustrationen in L’Hébdo, Tribune de Genève und Libération.

Im Jahre 2009 bekamen Pierre Wazem und Tom Tirabosco für ihr Album Das Ende der Welt (2009), den "Prix œcuménique de la bande dessinée", der während des internationalen Comic-Festivals in Angoulême überreicht wurde. Das Nachfolgewerk Im Dunkeln erschien 2012 im avant-verlag.

Nach dem Szenario von Christian Perissin zeichnete Tom Tirabosco Kongo (2013), das auf den Erlebnissen von Józef Teodor Nałęcz Konrad Korzeniowski, bekannt unter seinem Künstlernamen Joseph Conrad, als Flusskapitän in Afrika beruht.

Sowohl Tirabosco als auch Wazem zählen zu einer neuen Generation von Westschweizer Comicautoren (wie auch Frederik Peeters), die seit Jahren durch ihre engagierten Arbeiten auf sich aufmerksam macht. Inzwischen wurden zahlreiche Alben bei unterschiedlichen französischen Verlagen, wie z. B. Dargaud, Humanoides oder Casterman veröffentlicht.