Festival für Grafisches Erzählen in Kassel - 18. bis 22.1.2017

22.12.2016

Zum dritten Mal lädt das Literaturhaus Nordhessen zum Festival des Grafischen Erzählens ein. An fünf Festivaltagen erwartet das Publikum eine Ausstellung sowie Vorträge, Lesungen und Diskussionen rund um das Medium Comic bzw. Graphic Novel.

Die Ausstellung zeigt erstmals Handzeichnungen, Skizzen und Originale des 2014 verstorbenen Grafikers Hans Hillmann zu seinem Illustrationsklassiker „Fliegenpapier“ nach Dashiell Hammett. Hillmann zählt zu den wichtigsten deutschen Grafikdesignern und Illustratoren. 1959 berief ihn die Staatliche Hochschule für Bildende Künste in Kassel zum Professor für Grafik. Auch abgesehen von der Ausstellung und Lesung zu Fliegenpapier wird es mehrere Veranstaltungen mit avant-Titeln geben.

Die Ausstellung wird am Mittwoch den 18.1. um 18 Uhr feierlich eröffnet. Um 20 Uhr wird dann Michael Kaiser aus dem Werk vorlesen.



"New York war für Maschinenpistolen kein so geeignetes Pflaster wie Philadelphia. Ein Jahr lang lag die Thomp- son ungenutzt herum, während Hymie mit einer Auto- matic kleine Glücksspieler in Harlem ausnahm und davon seinen Lebensunterhalt bestritt." (Auszug aus Fliegenpapier)



Ein Schwerpunkt des Festivals betrifft die Comicszene in Spanien, in der Türkei und in Deutschland. Weitere Themen sind Literaturadaptionen, die deutsche Kolonialgeschichte, Musik im Comic und die Kasseler Comic-Verlagsszene.






Die Illu-Klasse der Kunsthochschule Kassel präsentiert am Freitag, 20.1. um 18 Uhr ihre Comic-Antologie "Raus Rein".





Caroline Löbbert liest am Freitag, den 21.1. um 20 Uhr, mit musikalischer Begleitung aus "Ice Ice Baby".

Zudem wird André Höchemer die vielfältige spanische Comicszene präsentieren. André ist für uns schon lange Zeit als Übersetzer tätig.


Das komplette Programm könnt ihr hier durchstöbern. Auf Facebook findet ihr die Veranstaltung ebenfalls.


Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Spenden sind erwünscht.

Veranstalter: Literaturhaus Nordhessen e. V.
Festivalort: Kunsttempel, Friedrich-Ebert-Straße 177, 34119 Kassel.
Organisation: Dr. Andreas Gebhardt, Christiane Hamacher.
Kooperationspartner: documenta Archiv, Kunsthochschule Kassel.

Ähnliche Beiträge

Vom 15. bis 19. Januar 2014 findet in Kassel das Festival Grafisches Erzählen statt. Eröffnet wird die Veranstaltung mit einer Ausstellung der Comic-Gruppe Tonto: TONTO CONDITION JAN 2014: CHANGE AND CONTINUITY Vernissage: Mittwoch, den 15. Januar um 19 Uhr im Kunsttempel Kassel/Literaturhaus Nordhessen Aus dem Duo Edda Strobl und Helmut Kaplan bildete sich vor zehn Jahren eine Gruppe, die mittlerweile Teil eines über Europa verstreuten Netzwerkes ist und die den Comic als primäre Fläch...

05/06/2012 08:50

Comicsalon Erlangen 2012

Der internationale Comic Salon Erlangen 2012 findet in dieser Woche von Donnerstag, den 07.06. - Sonntag den 10.06. statt. Wir freuen uns darauf, mit vielen Zeichnern vor Ort zu sein! Mit Spannung erwarten wir der Verleihung des Max-und-Moritz-Preises, für den drei Titel aus unserem Sortiment nominiert wurden: Felix Pestemers Erstlingswerk "Der Staub der Ahnen", Simon Schwartz' "Packeis" sowie Manuele Fiors "Fünftausend Kilometer in der Sekunde", welches bereits auf dem Comicfestival in Angou...
Comic Salon Erlangen avant-verlag präsentiert Tanz der Skelette – Felix Pestemers „Der Staub der Ahnen“ 7. bis 10. Juni 2012 Öffnungszeiten: Do 12–19, Fr/Sa 10–19, So 10–18 Uhr Altstadtmarkt Der „Tag der Toten“ – Allerheiligen – in Mexiko wurde zum Weltkulturerbe erklärt. Das für den Max und Moritz-Preis 2012 nominierte Album „Der Staub der Ahnen“ des Berliner Zeichners Felix Pestemer lebt ganz aus der heiter-morbiden Atmosphäre dieses Festes. Ein Comic-Debüt? Gewiss, aber mehr noch...
Im Rahmen des Salons wird es auch ein Comic Film Fest geben auf dem unter anderem „Die Katze des Rabbiners“ (FRA/AUT 2011) als Originalfassung in französischer Sprache mit englischen Untertiteln ausgestrahlt wird: Fr 8.6.: 19 Uhr & Sa 9.6.: 20 Uhr – Lamm-Lichtspiele Regie: Joann Sfar und Antoine Delesvaux, Animationsfilm, 100 min
Am Freitag, den 2. November - am Dia de los muertos - eröffnet die Ausstellung „Staub der Ahnen“ von Felix Pestemer im Museum für Sepulkralkultur in Kassel. Das für den Max und Moritz-Preis 2012 als bestes deutschsprachiges Comic-Album nominierte Album „Der Staub der Ahnen“ von Felix Pestemer lebt ganz von der heiter-morbiden Atmosphäre des Día de los Muertos. Im Museum für Sepulkralkultur präsentiert der Berliner Zeichner über 40 Originalgrafiken und Objekte, die er bei seinem Forschungsaufe...