Ausstellung: Die Großväter des Comics – Wilhelm Busch und Rodolphe Töpffer

17.01.2017

Am 20. Januar um 19:30 wird im Erika Fuchs Haus die Ausstellung "Die Großväter des Comics - Wilhelm Buch und Rodolphe Töpffer" eröffnet.


Der Schweizer Rodolphe Töpffer veröffentlichte ab den 1830er Jahren Bildergeschichten, die mit ihrer karikaturenhaften Darstellung und der Aufteilung in einzelne Panels wichtige Elemente des Comics vorwegnahmen. Goethe urteilte begeistert: „Es ist wirklich zu toll! Es funkelt alles von Talent und Geist!“

Die bekannteren Bildergeschichten von Wilhelm Busch, bestechen durch die reduzierte Zeichnung, ihre neuartige Darstellungen von Bewegung und die Verwendung von Lautmalereien. Beide Künstler gelten zu Recht als die Großväter des Comics. Die Erika-Fuchs-Stiftung förderte 2016 die Produktion einer Ausstellung über Rodolphe Töpffer zu dessen 170. Todesjahr im Wilhelm-Busch-Geburtshaus in Wiedensahl bei Hannover. Im Erika-Fuchs-Haus ist diese Ausstellung nun gemeinsam mit einer weiteren Ausstellung aus dem Wilhelm-Bsuch-Geburtshaus zu sehen, welche die Entwicklung seines berühmtesten Werks Max und Moritz nachzeichnet.

Ausstellungszeitraum: 21. Januar 2017 – 1. Mai 2017
Eintritt ist frei.


Erika-Fuchs-Haus
Museum für Comic und Sprachkunst
Bahnhofstraße 12
95126 Schwarzenbach a. d. Saale





Ähnliche Beiträge

Comic Salon Erlangen avant-verlag präsentiert Tanz der Skelette – Felix Pestemers „Der Staub der Ahnen“ 7. bis 10. Juni 2012 Öffnungszeiten: Do 12–19, Fr/Sa 10–19, So 10–18 Uhr Altstadtmarkt Der „Tag der Toten“ – Allerheiligen – in Mexiko wurde zum Weltkulturerbe erklärt. Das für den Max und Moritz-Preis 2012 nominierte Album „Der Staub der Ahnen“ des Berliner Zeichners Felix Pestemer lebt ganz aus der heiter-morbiden Atmosphäre dieses Festes. Ein Comic-Debüt? Gewiss, aber mehr noch...
Im Rahmen der Ausstellung "comicleben_comiclife" Comic-Lesung und Gespräch mit der Künstlerin Ulli Lust Termin: Freitag, 22. Juni 2012, 19 Uhr "Heute ist der letzte Tag vom Rest Deines Lebens" heißt Ulli Lusts preisgekrönter Comicroman, aus dem sie einzelne Passagen vorlesen wird. Mit dem rauen Strich des Bleistifts berichtet sie darin von ihrer abenteuerlichen Reise durch Italien, die sie als 16-jährige zusammen mit einer Freundin aus der Wiener Punkszene 1984 unternahm. Bei d...
Die Ausstellung BLUE POX zeigt nach über fünf Jahren erstmals auch wieder Arbeiten von Felix Pestemer jenseits der Zeichnung - einen breiter Querschnitt von Objekten, wild mutierenden Objets trouvés, Zeichnungen, Fälschungen und Originalen aus aktuellen Comic-Projekten. Darüber hinaus wird zur Eröffnung der Ausstellung das Gemälde 'Supernova' versteigert, ein experimentelles Gemeinschaftsbild, das im Zuge eines Malerei-Seminars der Bettina-von-Arnim-Oberschule unter der Leitung von Felix P...
Marijpol und Birgit Weyhe stellen im Rahmen des Hamburger Comicfestivals gemeinsam aus! Vom 28.09.-13.10. sind neue Arbeiten der beiden Künstlerinnen bei druckdealer in der Markstraße 102 im Karoviertel zu sehen. Maschines Wege sind unergründlich Transmutationen zum Comicfestival 2012 von Marijpol und Birgit Weyhe Eröffnung: 28. September 2012 ab 20 Uhr, die Ausstellung läuft bis zum 13. Oktober 2012 druckdealer Marktstraße 102 20357 Hamburg fon: +49 (0) 40 49 29 78 30
Das Comicfestival Hamburg ist zurück und wir sind mit von der Partie! Das diesjährige Programm bietet neben einer Verlagsmesse und Small Press Börse auch Ausstellungen verschiedener Künstler, internationale Gäste, Vorträge, Präsentationen und zahlreichen Satelliten-Ausstellungen. Marijpol und Birgit Weyhe haben eine gemeinsame Ausstellung im druckdealer (Marktstraße102, Koroviertel), die am Freitag, den 28.09. um 20 Uhr eröffnet und bis zum 13.10. zu sehen sein wird. Außerdem werden ...